Nickelmuseum Hopfriesen:
Ein Schmelzofen mit Geschichten für Dich

In einer bemerkenswerten „Glasvitrine“ inmitten der beeindruckenden Naturlandschaft der Schladminger Tauern machst Du eine Zeitreise in vergangene Zeiten, wo die Gewinnung von Rohstoffen in den Schladminger Tauern das täglich Brot war.

Moderne und Tradition treffen im Talschluss des Obertales in Form von schlichter Architektur und alter verwitterter Bausubstanz aufeinander. Aktuelle Kunst verdeutlicht vergangene Funktion, die Gegenwart wird konfrontiert mit Geschichte.

Das Nickelmuseum Hopfriesen ist ein Teilbereich des historischen Bergbaues, der unter anderem die Gastronomie im Rohrmooser Obertal sowie auch den nahe gelegenen ehemaligen Silberbergbau Bromriesen mit einschließt. Bereits bei der Adaptierung des Schmelzofens waren die Themen „Bergbauerlebnis“ und „Wassererlebnis“ zentrale Bestandteile der Inszenierung. Also auf ins Obertal und tauche ein in diesen geschichtsträchtigen Ort.

Kultur- und montangeschichtlich von herausragender Bedeutung, wurde der einstige Nickelschmelzofen in ein Museum umgestaltet, das in Mitteleuropa einzigartig ist.

Enstanden ist ein modernes Museumsgebäude in Form eines Prismas aus Glas und Stahl, das in die Ruine eingeschoben wurde. In beeindruckender Art und Weise kannst Du hier sehen, wie die Verbindung von ursprünglicher Bausubstanz mit gegenwärtiger Architektur gelungen ist.

Mit der Wahl der Baumaterialien wurden zudem zwei Elemente aufgegriffen, die bei der Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Nickel eine wesentliche Rolle spielten. Das Museum vermittelt Dir so auf authentische Weise einen Eindruck vom Leben zur Zeit der Bergknappen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ok